Newtopia

Stadt der Zukunft

Klicke auf das Buch oder benutze die keyboard Tastatur
um weiterzublättern! arrow_right
newtopia_deckblatt
newtopia_Seite_002
newtopia_Seite_003
newtopia_Seite_006
newtopia_Seite_007
newtopia_Seite_008
newtopia_Seite_009
newtopia_Seite_010
newtopia_Seite_011
newtopia_Seite_016
newtopia_Seite_017
newtopia_Seite_038
newtopia_Seite_039
newtopia_Seite_040
newtopia_Seite_041
newtopia_Seite_042
newtopia_Seite_043
newtopia_Seite_052
newtopia_Seite_053
newtopia_Seite_054
newtopia_Seite_055
newtopia_Seite_056
newtopia_Seite_057
newtopia_Seite_064
newtopia_Seite_065
newtopia_Seite_066
newtopia_Seite_067
newtopia_Seite_078
newtopia_Seite_079
newtopia_Seite_094
newtopia_Seite_095
newtopia_Seite_104
newtopia_Seite_105
newtopia_Seite_106
newtopia_Seite_107
newtopia_Seite_120
newtopia_Seite_121
newtopia-ruecken

Die utopische Stadt ist schon seit fast einem halben Jahrtausend der Ausdruck der Inspiration für das ersehnte vollkommene Leben. Diverse Schriftsteller, Philosophen, Sozialreformer sowie Architekten und Planer bedienten sich solcher Bilder und Ideen. Auch in der heutigen Zeit begegnen uns utopische Bilder von Städten, aber in etwas anderer Form. So ist auch die Frage nach der Motivation und der Produktion einer utopischen Stadt in der heutigen Zeit der Ausgangspunkt dieser Arbeit.

Ist die Planung einer utopischen Stadt in der aktuellen, sehr komplex gewordenen Welt überhaupt noch möglich und falls ja, unter welchen Vorraussetzungen muss dies geschehen?

Das Fundament dieser Arbeit wurde durch die historische Entwicklung der Utopie im Laufe der Zeit gebildet. So wurde darin der Frage nach der Motivation und dem Anlass der Utopieproduktion in der Vergangenheit nachgegangen. Die Auseinandersetzung mit utopischen Welten zeigt, wie mit dem utopischen Gedankengut umgegangen wurde und in welcher Form und in welchen Bereichen des Lebens es eingesetzt wurde, außerdem wie sich die Planung einer utopischen Stadt gewandelt hat und ob die Kernfaktoren, die die Utopie früher ausmachten, auch noch heute vorhanden sind. Zudem wurde diese ausführliche Behandlung mit Beispielen belegt. Mit weiteren ausgewählten Beispielen wurde aufgezeigt, wie die Umsetzung utopischer Städte in die Realität erfolgen kann, welche Faktoren dafür entscheidend waren, dass eine utopische Stadt auch in der Realität Bestand hat.

Die gewonnenen Erkenntnisse wurden mit der Utopie im 21. Jh. in Bezug gesetzt. So führte die daraus folgende Feststellung, dass die Utopie im 21. Jh. nur wenig vertreten ist, zur Auslobung des studentischen Wettbewerbes „Newtopia – Future City 2088“. Die Arbeiten präsentieren Visionen der künftigen Planer von der Stadt der Zukunft. Die Ergebnisse des Wettbewerbes sollten weiterhin dazu verhelfen „Rezepte“ für die Aufstellung neuer Utopien zu kreieren. Mit der Grundlage von wissenschaftlichen Trends und Prognosen wurde ein pragmatischer Ansatz für die Kreation eines utopischen Zukunftsbildes gewählt. Die Aufgabe der Utopie in Respekt vor der Wissenschaft wurde damit neu definiert und für aktuelle Projektionen anwendbar gemacht. So wurde anhand der kreierten, eigens entworfenen „neuen Utopien“ nicht nur eine zeitgemäße Utopieproduktion demonstriert, sondern auch eine Reaktivierung der kreativen Vision in Verbindung mit wissenschaftlichen Entwicklungstrends vorgenommen.

Inhalte

Das Buch ist leider vergriffen. Wenn du Interesse an einer PDF-Version hast, schreibe uns gerne eine eMail.