Brachland

Zwischen Strukturwandel und urbaner Aktivierung

Klicke auf das Buch oder benutze die keyboard Tastatur
um weiterzublättern! arrow_right
diplomarbeit-deckblatt
diplomarbeit-internetseite_Seite_000
diplomarbeit-internetseite_Seite_001
diplomarbeit-internetseite_Seite_002
diplomarbeit-internetseite_Seite_003
diplomarbeit-internetseite_Seite_006
diplomarbeit-internetseite_Seite_007
diplomarbeit-internetseite_Seite_008
diplomarbeit-internetseite_Seite_009
diplomarbeit-internetseite_Seite_010
diplomarbeit-internetseite_Seite_011
diplomarbeit-internetseite_Seite_012
diplomarbeit-internetseite_Seite_013
diplomarbeit-internetseite_Seite_014
diplomarbeit-internetseite_Seite_015
diplomarbeit-internetseite_Seite_016
diplomarbeit-internetseite_Seite_017
diplomarbeit-internetseite_Seite_018
diplomarbeit-internetseite_Seite_019
diplomarbeit-internetseite_Seite_024
diplomarbeit-internetseite_Seite_025
diplomarbeit-internetseite_Seite_026
diplomarbeit-internetseite_Seite_027
diplomarbeit-internetseite_Seite_028
diplomarbeit-internetseite_Seite_029
diplomarbeit-internetseite_Seite_030
diplomarbeit-internetseite_Seite_031
diplomarbeit-internetseite_Seite_032
diplomarbeit-internetseite_Seite_033
diplomarbeit-internetseite_Seite_036
diplomarbeit-internetseite_Seite_037
diplomarbeit-internetseite_Seite_038
diplomarbeit-internetseite_Seite_039
diplomarbeit-internetseite_Seite_048
diplomarbeit-internetseite_Seite_049
diplomarbeit-internetseite_Seite_050
diplomarbeit-internetseite_Seite_051
diplomarbeit-internetseite_Seite_052
diplomarbeit-internetseite_Seite_053
diplomarbeit-internetseite_Seite_056
diplomarbeit-internetseite_Seite_057
diplomarbeit-internetseite_Seite_058
diplomarbeit-internetseite_Seite_059
diplomarbeit-internetseite_Seite_060
diplomarbeit-internetseite_Seite_061
diplomarbeit-internetseite_Seite_064
diplomarbeit-internetseite_Seite_065
diplomarbeit-internetseite_Seite_066
diplomarbeit-internetseite_Seite_067
diplomarbeit-internetseite_Seite_068
diplomarbeit-internetseite_Seite_069
diplomarbeit-internetseite_Seite_070
diplomarbeit-internetseite_Seite_071
diplomarbeit-internetseite_Seite_072
diplomarbeit-internetseite_Seite_073
diplomarbeit-internetseite_Seite_074
diplomarbeit-internetseite_Seite_075
diplomarbeit-internetseite_Seite_080
diplomarbeit-internetseite_Seite_081
diplomarbeit-internetseite_Seite_082
diplomarbeit-internetseite_Seite_083
diplomarbeit-internetseite_Seite_084
diplomarbeit-internetseite_Seite_085
diplomarbeit-internetseite_Seite_086
diplomarbeit-internetseite_Seite_087
diplomarbeit-internetseite_Seite_088
diplomarbeit-internetseite_Seite_089
diplomarbeit-internetseite_Seite_090
diplomarbeit-internetseite_Seite_091
diplomarbeit-internetseite_Seite_092
diplomarbeit-internetseite_Seite_093
diplomarbeit-internetseite_Seite_094
diplomarbeit-internetseite_Seite_095
diplomarbeit-internetseite_Seite_098
diplomarbeit-internetseite_Seite_099
diplomarbeit-internetseite_Seite_106
diplomarbeit-internetseite_Seite_107
diplomarbeit-internetseite_Seite_118
diplomarbeit-internetseite_Seite_119
diplomarbeit-internetseite_Seite_120
diplomarbeit-internetseite_Seite_121
diplomarbeit-internetseite_Seite_124
diplomarbeit-internetseite_Seite_125
diplomarbeit-internetseite_Seite_126
diplomarbeit-internetseite_Seite_127
diplomarbeit-internetseite_Seite_136
diplomarbeit-internetseite_Seite_137
diplomarbeit-internetseite_Seite_138
diplomarbeit-internetseite_Seite_139
diplomarbeit-internetseite_Seite_140
diplomarbeit-internetseite_Seite_141
diplomarbeit-internetseite_Seite_142
diplomarbeit-internetseite_Seite_143
diplomarbeit-internetseite_Seite_144
diplomarbeit-internetseite_Seite_145
diplomarbeit-internetseite_Seite_148
diplomarbeit-internetseite_Seite_149
diplomarbeit-internetseite_Seite_150
diplomarbeit-ruecken

Jeder kennt sie, die verlassenen staubigen Areale, manche so klein wie Baulücken, andere so groß wie Stadtteile. Wir nehmen sie zur Kenntnis, missbilligend, in der Hoffnung, dass diese Flächen bald neu genutzt werden.

So werden städtebauliche Brachen heute im Normalfall angesehen. Ihre neue Nutzung eröffnet jedoch Optionen für eine integrierte Stadtentwicklung. Es können Flächen genutzt werden, die bereits gut erschlossen sind und es besteht die Möglichkeit die fehlende Landschaft wieder in die Stadt zurückzuholen.

Die Vorzüge der Brachflächenrevitalisierung sind vielfältig. Durch die Nutzung der bereits existenten Infrastrukturen werden keine neuen Erschließungsmaßnahmen benötigt und durch die vorhandenen Strukturen ergeben sich Vorteile für den Erhalt und die Wiedernutzung historischer Stadtquartiere. So lässt vor allem der Wunsch nach dem Erhalt der europäischen Stadtkultur, mit weitestgehend verdichteter und gemischter Siedlungsweise, die Brachflächen im guten Licht erscheinen. Doch besonders unter dem Nachhaltigkeitsaspekt wird die hohe Relevanz der Brachflächen deutlich und deren Nutzung vermehrt als städtebauliche Leitlinie angesehen.

Doch bei allen Vorteilen, die die Brachflächen mit sich bringen, sind die oft verwahrlosten Areale in deutschen Städten im Zuge des Wandels von Wirtschafts- und Technologiestrukturen zu einem Alltagsphänomen und vor allem zu einem Problem geworden. Städte und Kommunen benötigen neue Handlungsstrategien, um diese Flächen effizient umzunutzen und einer ungewünschten "Zerfaserung" des Stadt- und Siedlungsbildes entgegenzuwirken.

Besonders schwierig ist der Umgang mit Brachflächen für Mittelstädte (20.000-100.000 Einwohner). Als Wirtschaftsstandort attraktiv, sind größere Infrastruktur- und Industrieflächen in diesen Städten keine Seltenheit. Im Umkehrschluss ergeben sich für die Kommunen beim Brachfallen dieser Flächen aber große Probleme, denn im Verhältnis zum kommunalen Flächenvolumen, wirken diese Brachen überdurchschnittlich groß. Allein der Ankauf dieser Flächen kann für die Gemeinden eine Überforderung darstellen, eine Neubeplanung ist zusätzlich durch beschränkte personelle Ressourcen schwer zu bewerkstelligen. Die Folge ist, dass Flächen auf der "Grünen Wiese" ausgewiesen werden und Brachflächen eher "ignoriert" werden.

Das Ziel der Diplomarbeit ist es deshalb ein Werkzeug zu entwickeln, welches den kleineren Gemeinden den Umgang mit den Brachflächen erleichtert. Zu diesem Zweck wird eine deutschlandweite Umfrage durchgeführt, welche besonders die kleinen Mittelstädte (20.000 – 40.000 Einwohner) ins Visier nimmt. Mit Hilfe dieser Datenerhebung werden sowohl bereits einer neuen Nutzung zugeführte, als auch noch nicht weiter bearbeitete Brachflächen katalogisiert und Hemmnisse nach vorher aufgestellten Kriterien erfasst. Die Ergebnisse dieser Auswertung bilden die Hauptbestandteile des "Tool-Kits", welches zunächst als eine Checkliste die Bewertung der untersuchten Faktoren übernimmt und so den Gemeinden die ersten Schritte weist. Die Wertung der Faktoren wird in Form eines Ampelsystems vorgenommen, es ergibt sich daraus eine Mustervorlage, welche eine Empfehlung für eine neue Nutzung ergibt.

Dieses Werkzeug soll anhand unterschiedlicher Faktoren eine Nutzungsempfehlung für eine noch nicht entwickelte Brachfläche abgeben und den Blick auf besondere Faktoren weisen.

Das Brachflächen-Toolkit

Im Anschluss an die Diplomarbeit wurden die Angaben aus den Fragebögen (beschränkt auf die Industriebrachflächen) digitalisiert und somit eine Datenbank erstellt. Diese gibt, wie bereits das Tool-Kit aus der Diplomarbeit, nach Eingabe bestimmter Faktoren eine Empfehlung für eine neue Nutzung ab. Des Weiteren werden für diese ermittelte Nutzung Referenzbeispiele aufgezeigt.


Fragebogen als PDF-Formular herunterladen »

Brachflächen-Toolkit benutzen »